Zahnarztpraxen im Potenzialcheck
von Kock + Voeste 19. September 2013

Kock + Voeste, Advimed Koblenz und Bruns + Klein schulen gemeinsam Zahnärzte wie sie selbst Potenziale ermitteln können.

Berlin/Koblenz. Zahnarztpraxen verfügen über große Potenziale – pro Jahr werden durchschnittlich 60.000 Euro verschenkt. Neben fehlerhaften Abrechnungen sind unzureichende Kommunikation und fehlende Strategie häufige Ursachen. Wie ungenutzte Potenziale zu entdecken und optimal zu nutzen sind, erklärten Beraterspezialisten von Advimed und Kock + Voeste kürzlich auf der gemeinsamen Veranstaltung „Abrechnungsoptimierung“ bei Bruns + Klein in Koblenz.

Fehlerquelle Abrechnung
Oft rechnen Praxisinhaber unbewusst zu ihrem eigenen Nachteil ab. Entweder wird die Leistung gar nicht erfasst oder schlicht falsch berechnet. Als Folge lässt der Umsatz zu wünschen übrig. Potenziale, die für Altersvorsorge, Ausbildung der Kinder oder den Ausgleich steigender Lebenshaltungskosten wichtig wären, bleiben so ungenutzt. Wie groß die ungenutzten Potenziale sind, wissen Birgit Senftleben und Jonas Kock von der Kock + Voeste GmbH nur zu gut: Seit über 20 Jahren berät Kock + Voeste erfolgreich im ambulanten Gesundheitswesen. Kein Wunder, dass sich das Seminar „Abrechnungsoptimierung“ bei Bruns + Klein so großer Beliebtheit erfreute.

Umsatzpotenziale in Organisation, Kommunikation und Strategie
Neben der Fehlerquelle Abrechnung lassen sich Umsatzpotenziale meist in den Bereichen Praxis-Organisation, Kommunikation und Praxis-Strategie, zu der Mitarbeiterführung ebenso wie Honorarplanung gehören, identifizieren. Wer seine Leistungen nicht benennt, sei es über eine eigene Homepage oder Informationsflyer, wird nicht wahrgenommen und kann dementsprechend nicht nachgefragt werden. Wer ohne erkennbare Ausrichtung in einem schwierigen Umfeld praktiziert, wird Probleme haben, seinen Platz gegenüber der Konkurrenz auf Dauer zu behaupten.

Stabile Liquidität sichert Gegenwart und Zukunft
Ob durch veränderte Marktverhältnisse oder interne Entwicklungen – im heute so komplexen ambulanten Gesundheitswesen geraten viele Praxen schnell mal in Schwierigkeiten. Daher kann es sich kaum noch jemand erlauben, auf 60.000 Euro Mehreinnahmen zu verzichten.
„Da für den Praxisinhaber nur geringe zusätzliche Kosten entstehen“, erläutert Dr. Werner Winnen, Steuerberater und Geschäftsführer der ADVIMED Koblenz, „wirkt sich die Abrechnungs- und Leistungsanalyse häufig sehr schnell in einem deutlich verbesserten Praxisergebnis und damit einer höheren Liquidität aus. Gerade in Zeiten steigender Lebenshaltungskosten ist dies ein wichtiger Beitrag für die Sicherung von Gegenwart und Zukunft!“

Entscheidende Kennzahlen in Abrechnung und Zuzahlerleistungen
Praxisnah und anschaulich erhielten die Teilnehmer des Seminars wertvolle Hinweise, wie sie selbst unentdeckte Potenziale ermitteln und erste wirksame Maßnahmen ergreifen können.
Neben den Patientenzahlen sind vor allem Abrechnung und Zuzahlerleistungen wesentliche Säulen des Honorarumsatzes. Es lohnt sich der genaue Blick auf wenige, aber entscheidende Kennzahlen:
So liegen Indizien auf Potenziale in der Abrechnung vor, wenn bspw. der Fremdlaboranteil am Gesamtumsatz über 19 % oder wenn das Honorar je Patient unter 250 Euro liegt oder wenn kein Gleichgewicht zwischen zahnärztlichem Honorar und Labor besteht.
Im Bereich der Zuzahlung sind Hinweise auf Potenzial gegeben, wenn der Privatanteil unter 50 %, das Honorar Privat je Kassenpatient unter 136 Euro liegt oder, wie so oft, Zuzahlungsleistungen, wie bspw. die Wurzelkanalbehandlung, kostenlos geleistet werden.

Umsatzpotenziale richtig ermitteln
„Ich freue mich“, so Klaus Keifenheim, Geschäftsführer von Bruns + Klein, „unsere frisch bezogenen Räume gleich mit einer so hochkarätigen  Veranstaltung vorstellen zu können. Mit Dr. Werner Winnen, Advimed Koblenz, und Kock + Voeste haben wir außerordentlich kompetente und in der Branche bekannte Partner gewinnen zu können. Die rundum perfekte Beratung für unsere Kunden – nicht nur um Umsatzpotenziale richtig zu ermitteln!“ Bruns + Klein lädt regelmäßig zu Fortbildungsveranstaltungen ein. Mehr Infos unter www. bk-dental.de