Privatabrechnung - machen wir doch selbst!
von privadis 19. Dezember 2017

Alle Aufgaben sind gut abgedeckt, das gehört doch zur guten Praxisorganisation. Wozu dann ein Dienstleister?

Die meisten Praxen keinen ihre eigenen Kosten bei der Privatliquidation nicht.

Das ist normal, nur für größere Unternehmen lohnt sich die Etablierung von Kostenstellen.

Weil keine Vergleichsgröße vorhanden ist, wirken die Preise eines Dienstleisters hoch.

Der Sonderdruck aus Arzt & Wirtschaft (07/2012) stellt die durchschnittlichen Kosten neutral gegenüber.

Auf Wunsch leiten wir Ihnen gern das pdf zu, sprechen Sie uns an.