Kleine und große Geheimnisse in der Beratung von Patienten
von Kock + Voeste 24. Juni 2014

Zum zweiten Mal lädt der Fachkongress „Abrechnung & Praxismanagement“ der Dr. Güldener Firmengruppe am 27. und 28. Juni 2014 nach Stuttgart ein. Referent Stephan Kock, Geschäftsführer der Kock + Voeste GmbH, schult Abrechnungsspezialisten, Praxismanager und Zahnärzte im patientenorientierten Lüften von Geheimnissen.

„Abrechnung & Praxismanagement“ gehören heute zu den zentralen Themen in jeder Zahnarztpraxis. Neue Kompetenzen sind gefordert. Lebenslanges Lernen gilt als Voraussetzung, um den seit Jahren andauernden, äußerst dynamischen Entwicklungen im Gesundheitsmarkt erfolgreich zu begegnen. Für die wirtschaftliche Stabilität von Zahnarztpraxen bilden Abrechnung, Organisation, Team- und Patientenführung sowie Marketing wichtige Säulen, die im Rahmen des diesjährigen Fachkongresses zentral behandelt werden.

Mit dabei sind renommierte Experten wie Stephan F. Kock, der Geschäftsführer der Kock + Voeste GmbH. Kock lüftet dieses Mal Geheimnisse. Gerade in der Zahnmedizin mit ihren vielfältigen Behandlungsangeboten sehen sich viele in der Patientenkommunikation wachsenden Herausforderungen gegenübergestellt. Patienten erwarten heute von ihrer Praxis einerseits ein professionelles Leistungsspektrum und das Angebot innovativer Behandlungskonzepte, andererseits reagieren sie oft ablehnend, wenn es um Zu- oder Selbstzahlungen geht. Damit Zahnärzte ihr individuelles Leistungsspektrum überzeugend anbieten und mit passender Beratung ihre Patienten optimal unterstützen, die richtigen Entscheidungen zu treffen, erklärt Kock die Geheimnisse der richtigen Fragetechniken und effektiven Instrumente.

Im Rahmen des Fachkongresses spricht Kock über "Kleine und große Geheimnisse in der Beratung von Patienten" am Sa, 28.06.14, um 12:45 Uhr.
Über 200 Abrechnungsspezialisten, Praxismanager und Zahnärzte aus ganz Deutschland haben sich zum diesjährig stattfindenden Dr. Güldener Kongress angemeldet. Die Teilnehmer erhalten (gemäß den Vorgaben der BZÄK / DGZMK / APW) 12 Fortbildungspunkte für das zweitägige intensive Programm.