Die moderne Prophylaxe … bringt noch viel mehr ...
von Stephanie Entenmann 12. August 2013

Die Prophylaxe wird von immer mehr Patienten nachgefragt und gewünscht. Ein moderner Prophylaxe-Prozess kann daher zum Marketing-Instrumt werden und für einen Aufschwung der kompletten Praxis sorgen. Wie, erfahren Sie hier

 

Mehr Umsatz, mehr Freizeit, zufriedene Patienten, ein Imageaufbau, ... Welcher Zahnarzt träumt nicht davon? Die Zeiten, in denen genug Neupatienten von alleine den Weg in die eigene Praxis finden, sind schon lange vorbei. Heute steht der Praxisinhaber zu den vielen medizinischen Veränderungen, steigenden Kosten, sinkenden Honoraren, sogar noch zusätzlich dem Marketing gegenüber. Doch die moderne Prophylaxe schafft hier Abhilfe. Sie ist ein Marketing-Instrument, welches kein Geld kostet, sondern für einen generellen Praxisaufschwung sorgt.

Der Wandel ist schon lange in Gang. Patienten möchten immer bessere Leistungen, gleichzeitig steigen die Kosten und das Honorar stagniert stetig. Viele Zahnarztpraxen müssen sich immer stärker damit beschäftigen, wie sie Neupatienten bekommen. Die Anforderungen an die Praxisinhaber sind ohne Zweifel enorm gestiegen.

Wo aber Probleme, Risiken und Veränderungen entstehen, entstehen auch immer neue Chancen und Möglichkeiten. Chancen für denjenigen, der sie erkennt und sie nutzt. Mehr Probleme und Risiken für denjenigen, der sie ignoriert.

 

Prophylaxe liegt im Trend

Viele Faktoren führen dazu, dass die Prophylaxe ein Trend ist und von den Patienten nachgefragt wird:

  • Patienten wollen das berühmte „Hollywood-Lächeln“

  • Durch die Bildbearbeitung werden Zähne weißer, heller und Ästhetischer

  • Die Krankenkassen zahlen immer weniger Leistungen

  • Viele Krankenkassen bezuschussen die PZR

  • Zahnzusatzversicherungen beteiligen sich an der PZR

  • Medien berichten über den Nutzen der PZR

 

Patienten freuen sich auf den Zahnarztbesuch und die Prophylaxe

Menschen haben zwei Grundgefühle, „Freude empfinden“ und „Schmerz vermeiden“. Oder anders ausgedrückt, die Menschen möchten im Leben Freude empfinden. Menschen fühlen sich also zu Situationen, Ereignissen und Erlebnissen hingezogen. Gleichzeitig erlebt jeder Mensch auch Situationen, die unangenehm sind und „Schmerzen“ bereiten. Auch seelische Schmerzen. Schmerz ist ein Gefühl, welches man nicht haben und daher abstoßen möchte. Diese Gefühle entstehen immer und überall, auch beim Zahnarztbesuch.

Früher und heute noch haben die Menschen den Zahnarztbesuch (fast) immer mit Schmerzen verbunden. Durch die Prophylaxe ändert sich dieses Gefühl dramatisch, denn mit der Prophylaxe kann der Zahnarztbesuch Freude machen, sofern der Prophylaxe-Prozess modern und angenehm für den Patienten aufbaut wird.

Im modernen und patientengerechten Prophylaxe-Prozess ist es einfach, positive Gefühle beim Patienten entstehen zu lassen. Sobald die Faktoren ausgeschaltet werden, welche den „Schmerz“ entstehen lassen, können bei den Patienten die Gefühle von „Freude empfinden“ entstehen. Der Traum von den Patienten, die gerne zum Zahnarzt gehen, ist heute kein Traum mehr, sondern in wenigen Zahnarztpraxen bereits Realität.

 

Prophylaxe als Garant für den Praxisaufschwung

Einen Praxisaufschwung erreicht eine Zahnarztpraxis nur durch Neupatienten. Durch das heutige Informationszeitalter wechseln Patienten aus mehreren Gründen schneller die Zahnarztpraxis als früher. Es kommt also heute nicht nur darauf an Neupatienten zu gewinnen, sondern auch darauf, bestehende Patienten zu behalten und zu begeistern.

Da die Prophylaxe von den Patienten gewünscht und nachgefragt wird, kann die Zahnarztpraxis durch einen modernen Prophylaxe-Prozess die Patienten begeistern. Diese Begeisterung kann geschickt genutzt werden, um Neupatienten automatisch zu generieren.

Die Zahnmedizin sieht so aus, dass Patienten die Zahnarztpraxis schneller wechseln und dort hingehen, wo die Bedürfnisse erkannt werden. Das heißt, Zahnarztpraxen, welche eine moderne Prophylaxe integrieren, werden den anderen Praxen die Patienten „stehlen“. Der Patientenverlust ist nicht die Zukunft, sondern findet bereits heute tagtäglich statt. Dieser Trend wird sich in Zukunft weiter verstärken.

Durch das Wechseln zu Zahnarztpraxen, welche ihre Prophylaxe modern und patientengerecht gestalten, wird dort der Patientenstamm enorm anwachsen. Die Neupatienten haben sehr häufig auch weitere Zahnprobleme, die auch weiterhin für wachsenden Umsatz sorgen. Das heißt, wenn durch die Prophylaxe mehr Patienten langfristig weniger Zahnprobleme haben, steigt der Umsatz durch den stark wachsenden Patientenstamm trotzdem. Mehr Neupatienten und mehr PZR führt zwangsläufig zu einer Umsatzsteigerung.

Der Trend der Zukunft ist daher;

  1. Es wird mehr Zahnarztpraxen geben, welche den Patientenstamm vergrößern und daher mehr Umsatz und Gewinn erzielen werden.

  2. Es wird mehr Zahnarztpraxen geben, welche Patienten verlieren und viel Umsatz verlieren.

 

Es ist wird (und ist teilweise schon heute) wie in der Bevölkerung: Die Schere zwischen „Arm“ und „Reich“ geht weiter auseinander. Sie selbst sind verantwortlich und entscheiden heute darüber, auf welcher Seite Sie in der Zukunft stehen werden.

 

Prophylaxe Profi
Stephanie Entenmann
Rathausstr. 12
85521 Ottobrunn
Tel: 089 / 381533960
E-Mail: info@prohylaxe-profi.com
http://www.prophylaxe-profi.com

 

Prophylaxe Profi ist darauf spezialisiert, den Prophylaxe-Prozess in der Zahnarztpraxis so zu optimieren, dass beim Patienten ein Gefühl von Begeisterung entsteht und das Gefühl „Schmerz“ ausgeschaltet wird. Es werden intelligente Methoden und automatisierte Marketingtools integriert, die für einen (fast) magischen Praxisaufschwung sorgen. http://www.prophylaxe-profi.com